· 

Achtsamkeit

Pixabay: johnhain
Achtsamkeit

Achtsamkeit oder Mindfulness bedeutet im hier und jetzt zu leben. Die meisten Menschen leben in der Vergangenheit oder in  der Zukunft aber nicht im Jetzt. Es wird über die Vergangenheit nachgedacht. Was man durchgemacht hat und  was man verkehrt gemacht hat. Man denkt über Menschen nach, die einem weh getan haben und kann die Wut und den Schmerz darüber nicht loslassen. Die andere Alternative ist über die Zukunft nachzudenken. Wenn ich erst mal verheiratet und Mutter bin, wenn ich im Lotto gewinne, wenn ich erst einmal Rentner bin. Dann geht das Leben los. Darüber wird das eigentliche Leben vergessen, das ja im hier und jetzt stattfindet. Über 85000 Gedanken hat der Mensch jeden Tag. Das Gehirn schnattert nur so vor sich hin. Nur ein kleiner Teil dieser Gedanken ist uns überhaupt bewusst. Es gibt so einige Übungen, die uns etwas bewusster werden lassen. Zum Beispiel das kleine Spiel "Ich sehe was, was Du nicht siehst und das ist rot". Nun geht es darum alles in der Umgebung zu erfassen, was die Farbe Rot hat. Das Spiel kann man dann weitermachen mit allen möglichen Farben. Man kann sich auch auf die Augen konzentrieren und fragen: "Was sehen meine Augen nun?". Das gleiche mit riechen und hören. Alles sehr gute Übungen um die Achtsamkeit im Leben zu steigern.