· 

Wie stoppe ich meine Sorgen?

Sorgen sind sehr schädlich für den Menschen, das sie Ängste erschaffen. Wir malen uns in Gedanken aus, was alles Schlimmes in der Zukunft passieren kann. Auch wenn es laut Statistik im höchsten Fall 10 Prozent der Befürchtungen sind, die wirklich eintreten. Dale Carnegie empfiehlt in seinem Bestseller "Sorge Dich nicht Lebe", dass man analysieren soll:

1)  Worüber mache ich mir Sorgen?

2) Was kann ich dagegen tun?

3) Wie entscheide ich mich?

4) Wann setze ich meine Entscheidung in die Tat um?

Dieses Verfahren am besten schriftlich durchgeführt, soll sehr hilfreich sein, die meisten Sorgen und Ängste zu beseitigen. Es ist auf alle Fälle gut den Befürchtungen entgegenzutreten, das sie zu Schlafstörungen und sonstigen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen können.